Ums Schulhaus

GemüseAckerdemie

Die GemüseAckerdemie ist ein ganzjähriges theorie- und praxisbasiertes Bildungsprogramm mit dem Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen . Von April bis Oktober (AckerZeit) bauen die Kinder während der Schullektionen bis zu 30 verschiedene Gemüsearten auf den 50 bis 100 m² grossen Schulgartenflächen an. Im restlichen Schuljahr (Vor- und NachAckerzeit) eignen sich die SchülerInnen in den Lektionen Fachwissen zum praktischen Gemüseanbau sowie die Herausforderungen der globalen Wertschöpfungsketten an.

Das Programm lässt sich individuell in das bestehende Lehrangebot von Kindergärten und Primarschulen integrieren. Die Bildungsmaterialien wurden von éducation21 geprüft und das Angebot im August 2018 in den nationalen Katalog der ausserschulischen Akteure für BNE aufgenommen. Das Programm orientiert sich an den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung und entspricht durch die darin enthaltenen Themen und die praxisorientierte Aneignung von Wissen dem Fachverständnis sowie dem Kompetenzaufbau des Lehrplan 21.